AnaCredit vor der Umsetzung

AnaCredit vor der Umsetzung

AnaCredit ist ein europäisches Projekt zum Aufbau einer harmonisierten Datenbasis für die Inanspruchnahme und Vergabe von Krediten. Insbesondere wird AnaCredit auch eine Reihe wichtiger Zentralbankaufgaben des Eurosystems, wie z.B. die Geldpolitik, das Risikomanagement und die Finanzstabilitätsüberwachung unterstützen.

Hierzu sind jedoch seitens der europäischen Kreditinstitute umfangreiche Datenlieferungen an die jeweilige Zentralbank erforderlich, die in der AnaCredit Verordnung → vom 18.05.2016 bereits näher spezifiziert wurden. Im Vergleich zu früheren Entwürfen der Verordnung entfielen in der finalen Fassung dabei Attribute zu Derivaten und Kreditgeschäft mit Privatkunden. Weiterhin wurde die Darstellung von Konzernstrukturen bei Unternehmen neu geregelt. In Summe sind nun anstelle der ursprünglichen avisierten 101 lediglich 95 Datenattribute zu liefern – eine überschaubare Reduktion der Komplexität.

Nachdem das Thema AnaCredit inhaltlich daher schon seit geraumer Zeit bekannt war und die wesentlichen Datenanforderungen bereits veröffentlicht waren, haben deutsche Banken nun auch hinsichtlich des Umsetzungszeitpunkts Klarheit gewonnen. Im Rahmen einer statistischen Anordnung → vom 14.07.2016 hat die Bundesbank ihre Wahlrechte ausgeschöpft und stellt den Implementierungszeitplan klar.

Deutsche Kreditinstitute sind nunmehr verpflichtet, bereits für den Meldestichtag 31. Januar (Vertragspartner-Stammdaten) beziehungsweise für den Meldestichtag 31. März 2018 (Kredit-Stammdaten und dynamische Kreditdaten), einen Teil der Daten regelmäßig zu melden. Die Meldung vollständiger Datensätze wird der EZB-Verordnung entsprechend erst zum 30. September 2018 verbindlich. Für bereits bestehende Kredite verzichtet die Bundesbank auf die Meldung ausgewählter Kreditattribute. Weiterhin gibt es Meldeerleichterungen in Form einer reduzierten Berichtspflicht für kleinere Institute, die von der Bundesbank hiervon separat unterrichtet werden.

Inwiefern AnaCredit bereits bestehende Meldeanforderungen ablöst und somit auf anderer Seite Aufwand reduziert wird aktuell untersucht. Sicher ist jedoch, dass AnaCredit bei europäischen Banken zu hohem Umsetzungsaufwand führen wird, und dass die Arbeiten an der Umsetzung zeitnah beginnen müssen.

Für weitere Informationen zu unserem Umsetzungskonzept wenden Sie sich bitte gerne an .